Fussball
Tennis
Wandern
Verein
 

3. LK-Turnier SV Rhodia Freiburg inkl. Offene Bezirksmeisterschaften der Aktiven vom 31.07. - 04.08.2013

11.08.2013

LK-Turnier und Offene Bezirksmeisterschaften

Rhodia ade, willkommen Solvay

Bei hochsommerlichen Temperaturen wurden fünf Tage lang auf insgesamt fünf Tennisanlagen im Freiburger Westen am vergangenen Wochenende neben der Hauptanlage beim SV Rhodia Freiburg auch in Hochdorf, Zähringen und bei den Sportfreunden Eintracht Freiburg sowie erstmals beim TC Dietenbachpark die neuen Tennis-Bezirksmeister der Aktiven und der Altersklasse 30 ermittelt. Darüber hinaus konnten sich auch in den Altersklassen 40 und 50 bei den Damen und Herren die Gewinner beim 3. Rhodia-Leistungsklassen-Tennisturnier zum letzten Mal in die Siegerlisten eintragen. Denn noch im laufenden Jahr wird der Sportverein Rhodia Freiburg in SV Solvay Freiburg umbenannt und damit auch im kommenden Jahr eine Namensänderung eines der inzwischen größten Tennisturniere der Region verbunden sein.

Auf den reibungslosen Ablauf der Veranstaltung mit mehr als 220 Teilnehmern konnten die beiden Turnierorganisatoren Thomas Tock und Carsten Klabunde stolz sein; auch der neue Bezirksvorsitzende Uli Wiedle äußerte sich bei der Siegerehrung sehr positiv über die fairen Spiele und die perfekte Organisation, die nur durch das ehrenamtliche Engagement vieler Mitglieder und  einer großen Turniercrew möglich war.

Bei den Damen A konnte sich Kerstin Bührer (TC Ettenheim) gegen Simone Jassok (TC Mengen) in einem spannenden Finale mit 6:4 und 6:1 in die Siegerliste eintragen. Im Halbfinale bezwang die Siegerin zuvor Luisa Rauer (TC BW Oberweier) in zwei Sätzen, während sich Simone Jassok mit einem deutlichen Sieg gegen Carolin Dunkelberg (SF Eintracht Freiburg) für das Endspiel qualifizierte.

Im Feld der Damen 30 kam Jana Lenz (TC RW Tuttlingen) zu Bezirksmeisterehren. Nach einem klaren Zweisatzerfolg gegen Olga Dünnebier (TC Schönberg) bezwang sie im Finale Kathrin Nimptsch (TC Grenzach-Wyhlen) mit 7:5 und 7:5. Nimptsch hatte zuvor Sabine Walter (Breisacher TC) in der Vorschlussrunde besiegt.

Claudia Herr (TC RW Waldkirch) war die souveräne Siegerin der Damen 40/50-Konkurrenz. Nach einem Sieg gegen Catherine Dutreix (Freiburger TC) im Halbfinale ließ sie Inka Geißler (TC Rust), die sich über einen Zweisatzerfolg gegen Esther Preiser (SV Rhodia Freiburg) ins Finale gekämpft hatte, im Finale keine Chance und gewann dort mit 6:3 und 6:2.

In den Herrenkonkurrenzen wurde ebenfalls hochklassiges Tennis geboten. So konnte sich Tobias Geigle (TC Lörrach) in einem spannenden Finale der Herren A  gegen Dennis Gohres (TC Schönberg) im Match-Tiebreak mit 2:6, 6:1 und 12:10 knapp durchsetzen, nachdem er zuvor bereits drei Matchbälle abwehren musste. Im Halbfinale hatte er sich am Vormittag bereits gegen seinen höher eingeschätzten Bruder Sebastian überraschenderweise durchgesetzt. Dennis Gohres hatte mit einem klaren Sieg gegen Joshua Demmler (TC Kaiserstuhl Bötzingen) das Finale erreicht.

Bei den Herren B setzen sich die beiden jüngsten Teilnehmer der Bezirksmeisterschaften durch, wobei letztendlich Felix Häringer (Freiburger TC) im Endspiel von der kuriosen Aufgabe seines Gegners Marius Kelter (Tenniszentrum Sulzbachtal) profitierte, dem die Saiten seiner beiden Tennisschläger rissen und dem kein Ersatzschläger mehr zur Verfügung stand.

Bezirksmeister bei den Herren C wurde Alexander Pillo (TC Hochdorf), der Nico Herr (PTSV Jahn) mit 6:4 und 6:3 bezwingen konnte.

Bei den Herren 30 wurde Raphael Friedel (TC RW Achern) seiner Favoritenrolle gerecht. Nach einem hart erarbeiteten Sieg im Match-Tiebreak gegen Sven Barnikol (SV Rhodia Freiburg) im Halbfinale, besiegte er Sven Schulz (TC Ettenheim) in einem hochklassigen Finale mit 6:2 und 6:3. Schulz konnte sich in der Vorschlussrunde gegen Philippe Kuny (TC Müllheim) in zwei Sätzen durchsetzen.

Die Herren 40 glänzten durch ein sehr großes Teilnehmerfeld. Nach der verletzungsbedingten Absage des topgesetzten Götz Jörger im Viertelfinale, qualifizierten sich Albrecht Hofmann (TC RW Baden-Baden) nach Siegen gegen Ralf Konrad (TC Umkirch) sowie Iko Bebic (SC Freiburg) gegen Thomas Andratschke (Breisacher TC) für das Finale. Der routiniert aufspielende Hofmann setzte sich mit 7:6 und 6:0 durch und sammelte wertvolle LK–Punkte.

Das Finale der Herren 50 war an Dramatik kaum zu überbieten. Dabei musste der erfolgsverwöhnte Wilhelm Tscholl (TC Umkirch) sein ganzes Können aufbieten, um gegen Stefan Dunlap (TC BG Rastatt) mit 6:3, 5:7 und 10:5 die Oberhand zu behalten und seinen Titel zu verteidigen. Tscholl besiegte im Halbfinale Markus Fisch (TC 1923 Grenzach), während sich Dunlap gegen Achim Strub (TC Seelbach) durchsetzen konnte.

Bei der abschließenden Siegerehrung unterstrich Turnierdirektor Thomas Tock, dass es im nächsten Jahr zum 40-jährigen Jubiläum der Tennisabteilung zu einer Neuauflage des LK-Turniers sowie auch der Bezirksmeisterschaften der Aktiven auf den 5 Tennisanlagen im Freiburger Westen kommen könnte, allerdings dann unter dem neuen Namen 1. Solvay Open 2014.

Damen

Simone Yassok und Kerstin Bühler (Bezirksmeisterin)zoom

Herren A

Dennis Gohres und Tobias Geigle (Bezirksmeister)zoom

Herren 30

Sven Schulz und Raphael Friedel (Bezirksmeister)zoom

Bezirksmeister und Turnierleitung

Sieger und Turnierleitungzoom

Damen 30

Jana Lenz (Bezirksmeisterin) und Kathrin Nimptschzoom

Herren B

Felix Hähringer (Bezirksmeister) und Marius Kelterzoom

Herren 40

Albrecht Hofmann (Sieger) und Iko Bebiczoom

Damen 40/50

Inka Geißler und Claudia Herr (Siegerin)zoom

Herren C

Alexander Pillo (Bezirksmeister) und Nico Herrzoom

Herren 50

Stefan Dunlap und Wilhelm Tscholl (Sieger)zoom
 
 
 
 

Powered by Weblication CMS