Fussball
Tennis
Wandern
Verein
 

Tore satt im Rhodiasportpark

15.10.2012

Viele und schnelle Tore sorgen für einen interessanten Spielverlauf. Auch TV Suedbaden war dabei.

SV Rhodia Freiburg – SV Weil

An Spieltag 11 durfte der Aufsteiger nach vier Wochen mal wieder ein Heimspiel austragen und hatte den SV Weil zu Gast. Die Grenzstädter erwischten einen Auftakt nach Maß, Torjäger Ridje Sprich traf in der zweiten Minute zum 0-1. Die Rhodianer fanden zu Beginn kaum ins Spiel und hatten mit den schnellen und agilen Angreifern des SVW so ihre Probleme. Nach und nach fanden die Rhodianer etwas besser ins Geschehen und in der 30. Minute vergab Kapitän Mathias Kratschmer nur knapp, er schoss aus kurzer Distanz über das Tor. In der 41. Minute kam der SVR zum 1-1, nach einem Gewühl vor dem Tor des SVW legte Jakob Stiefel auf Rino Saggiomo ab, dieser vollendete mit links zum Ausgleich. Nur eine Minute später jubelten die Gastgeber erneut, nach herrlichem Zuspiel von Rino Saggiomo erzielte Mark Woschnik den 2-1 Pausenstand. Wie schon zu Beginn des Spiels kam der SVW besser aus der Kabine, dieses mal dauerte es jedoch keine zwei sondern nur eine Minute, aus dem Rückraum erzielte Jochen Bürgin den 2-2 Ausgleich. Jakob Stiefel hatte dann zweimal die Möglichkeit zur Führung, zuerst scheiterte er an Gästetorwart Hill und kurz darauf an der Latte, beides mal mit dem Kopf. In der 59. Minute gab es einen Spielzug wie er wohl in jedem Fussball-Lehrbuch zu finden ist. Rino Saggiomo spielte die Kugel auf den linken Flügel zu Mark Woschnik, nach dessen mustergültiger Flanke traf Juan “Ito“ Serrano per Flugkopfball zum 3-2 für die Hausherren. Wiederum nur drei Minuten später traf erneut „Ito“ Serrano zum 4-2, nach einem Saggiomo Freistoß hatte er die Kugel erneut eingenickt. In der 74. Minute erzielte Imad Kassem Saad aus kurzer Entfernung den 4-3 Anschlusstreffer für den SV Weil. In der letzten viertel Stunde wurde es noch einmal richtig wild, es gab Torchancen hüben wie trüben. Der SV Weil scheiterte mehrmals an Keeper Tim Kodric oder am Pfosten. Auf der anderen Seite verfehlte Mark Woschnik das Tor nur knapp und Rino Saggiomo’s Versuch zur Entscheidung konnten die Weiler gerade noch auf der Linie klären. So endete die torreiche Partie mit einem 4-3 für den SVR.


Fazit: Auf Grund einer guten zweiten Halbzeit ein knapper aber nicht unverdienter Sieg des Aufsteigers.


Tore: 0-1 02. R.Sprich,1-1 41. R.Saggiomo,2-1 42. M.Woschnik,2-2 46. J.Bürgin,3-2 59. Ito Serrano,4-2 62. Ito Serrano,4-3 74. I.Kassem Saad

 
 
<
>
 
 
 

Powered by Weblication CMS