Fussball
Tennis
Wandern
Verein
 

Endstation im Halbfinale

02.05.2013

Mit einer 2:5 Niederlage mussten die Rhodinaer sich im Halbfinale gegen den Bahlinger SC geschlagen geben.

.Vor 800 Zuschauer traf der SV Rhodia im Halbfinale des Südbadischen Pokals auf den Oberligisten vom Kaiserstuhl. Die ersten 15 Spielminuten bestimmten die Bahlinger klar das Geschehen und es kam durch Dennis Bührer und Ekoto-Ekoto zu zwei guten Einschussmöglichkeiten. Der SV Rhodia zog sich in die eigene Hälfe zurück und überlies dem Oberligisten das Geschehen. Der Respekt vor der höherklassig spielenden Mannschaft war hier deutlich zu spüren. In der 16. Spielminute fiel dann nach einem Freistoß das 0:1 durch Enes Sovtic, der den Ball mit dem Kopf ins Eck beförderte. Zwei Minuten später fiel fast das 0:2, aber Tim Kodric war zur Stelle und reagierte prächtig mit einem Fußreflex. Ab der 25. Spielminute kamen die Rhodianer besser ins Spiel, die Nervosität wurde so langsam abgelegt.
Die 37. Spielminute er brachte einen Freistoß aus 20 Meter, wie immer legte sich Rino Saggiomo den Ball zurecht und schlenzte diesen an den Pfosten, von dort sprang der Ball in die Arme von Dennis Müller. Zwei Minuten später fiel das 0:2 als nach Kopfballvorlage Ekoto-Ekoto alleine vor Tim Kodric stand und den Ball platziert ins Eck schob. Ein Abbild vom 0:2 sah man in der 45. Spielminute als das 0:3 fiel, wiederum war Ekoto-Ekoto zur Stelle. Bahlingen ging verdient mit diesem Ergebnis in die Kabine.
Michael Renner fand in der Halbzeitansprache anscheinend die richtigen Worte, seine Mannen kamen entschlossen und mit mehr Druck aus der Kabine. Es wurde jetzt mutig nach vorne gespielt, dies zeigte unter anderem die 52. Spielminute als Jakob Stiefel nach einem Freistoß mit dem Kopf nur die Latte traf. In der 55. Spielminute zielte Frank Lengner ein wenig zu hoch, da wäre Dennis Müller wohl nicht mehr dran gekommen. Dann endlich war es soweit nach einem Eckball sprang Oliver Ivancic am höchsten und sein wuchtiger Kopfball landete im Tor. Kurz darauf fiel wiederum durch Oliver Ivancic das 2:3, diesmal nach einem Freistoß von Rino Saggiomo war er mit dem Kopf zur Stelle. Jetzt wurden die Bahlinger doch ein wenig nervös. Trainer Alexander Hassenstein traf mit der Einwechslung von Artur Fellanxa die richtige Entscheidung, denn dieser traf dann nach einem Konter in der 79. Spielminute nach schöner Vorarbeit von Ekoto-Ekoto zum wohl entscheidenden 2:4. Der gleiche Spieler traf dann 2 Minuten später als er Tim Kodric ausspielte und den Ball ins leere Tor schob. Die Rhodianer zeigten aber tolle Moral und spielten weiter mutig nach vorne, leider stand in der 84. Spielminute das Gebälk zum dritten Mal im Weg als Kevin Klein dieses traf. Die zahlreichen Zuschauer sahen ein gutes und faires Spiel mit einem verdienten Sieger.

 
 
<
>
 
 
 

Powered by Weblication CMS