Fussball
Tennis
Wandern
Verein
 

Wichtiger Heimsieg der AH gegen Buchenbach

12.04.2014

Dieter Wörner mit Dreierpakt.

SV Rhodia Freiburg: Peter Burgert, Markus Kreidel, Ralf Baumgartner, Günter Burgert, Karl-Heinz Schulz, Ralf Gänsler, Kadir Akkus, Ferus Sieah, Udo Santa, Michael Renner, Dieter Wörner Einwechselspieler (laufend): Marco Bienz, Adam-Edwin Küttner, Christian Gordala, Alfred Böcherer
Spielvereinigung Buchenbach: Dirk Huber, Georg Krezmaier, Uwe Mitterer, Uwe Frömmerich, Harald Schwarz, Thomas Schweizer, Jan Klein, Markus Eckert, Christian Wangler, Heiko Lusebrink, Manual Gatti Einwechselspieler (laufend): Martin Heim, Marc Mitterer, Markus Schuler, Thomas Zipfel
Tore: 1:0 Dieter Wörner (13.), 1:1 Marke vermeidbar (51.), 2:1 Dieter Wörner (76.), 3:1 Dieter Wörner (79.)



Durch einen 3:1 Heimsieg gelang uns nicht nur die Revanche für die im Hinspiel erlittene 3:2 Niederlage, sondern auch die Chance auf das Weiterkommen aus eigener Kraft. Die defensiv eingestellten Gäste aus Buchenbach stellten erwartungsgemäß den hart spielenden Gegner dar.
Peter Burgert im Tor zeigt mit glänzenden Paraden, dass er Herr der Lage war. Beide bärenstarke Außenverteidiger, Markus Kreidel rechts und Ralf Baumgartner links, trieben ihre starken Gegenspieler fast zur Weißglut. Markus Kreidel machte zudem noch kräftig Dampf auf der rechten Offensivseite. Innen beherrschte das Duo Günter Burgert und Charly Schulz souverän den Defensivpart. Den robust spielenden Buchenbachern boten sich dadurch nur wenige Schlupflöcher in unserer stabilen Abwehr. Beide taten noch viel für den Spielaufbau nach vorne – tolle Leistung. Der nimmer müde und Wiesel flinke Ralf Gänsler im linken Mittelfeld zeigte mit einer enormen Laufleistung und viel gewonnenen Zweikämpfen eines seiner besten Spiele im AH-Team. Ebenso lauffreudig lieferte der torgefährliche Ferus Sieah ein tolles Spiel ab. Mit viel Druck und Elan war Michael Renner im offensiven Mittelfeld spielbestimmend und überragend mit seinen ruhenden Bällen. Als ständiger Unruheherd mit für einen Mittelstürmer enormen Laufleistung war unsere Nummer neun, Udo Santa, oft nur durch Fouls zu bremsen. 100%-rotwürdig wurde er vom Buchenbacher Thomas Schweizer nur durch eine Notbremse am Torerfolg gehindert. Rechts offensiv spielte Frosch Kadir Akkus, der für den von einer Zerrung geplagten Chicken Michael Hahn, kurz vor Spielbeginn in die Startelf rückte. Das 1:0 bereitete das Duo Frosch/Udo überragend vor. Gut harmonierend nicht nur Nächtens im RIVA, sondern auch auf dem grünen Rasen, tanzten sie per doppelten Doppelpass fast traumwandlerisch durch die linke Buchenbacher Abwehrseite – Masse harmoniert halt doch klasse. Spritzig, zweikampfstark und torgefährlich präsentierte sich der bald-Ehegatte Dieter Wörner nach einer Verletzungspause in überragender Form. Seinen ersten Treffer erzielte er ohne großen Aufwand, aber Treffer zwei und drei waren von der Marke unhaltbar. Adam Küttner agierte als Einwechselspieler offensiv und defensiv mit einem großen Laufpensum, so dass man ihm den verschossenen Foulelfmeter, Dieter Wörner wurde umgemäht, gerne nachsieht.
Nur durch einen Heimsieg über den SC Holzhausen (Hinspiel 2:1) am morgigen Samstag um 17h00 können wir uns für das Viertelfinale qualifizieren.

AKI

 
 
 

Powered by Weblication CMS