Fussball
Tennis
Wandern
Verein
 

SV Rhodia Freiburg - SV RW Glottertal 2:2 (2:1)

28.09.2011

Rhodia-Torhüter Thomas Lange gegen den Rest der Welt Die Einweisung des Schiedsrichters lief dieses Mal weniger spektakulär ab

Aufstellung: Thomas Lange, Alfred Böcherer, Markus Kreidel, Christian Gordala, Guido Trebbin, Dieter Wörner, Ralf Gänsler, Radir Akkus, Clemens Hugle, Joachim Metzinger, Gregor Wilczynski, Ralph Rudolph, Mario Bitto
Tore: 3.Min. 1:0 Wilczynski setzt sich auf der linken Seite energisch durch; 10.Min. 2:0 Wörner köpft einen indirekten Freistoß von Mezzo unhaltbar ein; 25.Min. 2:1 Foulelfmeter; 65.Min. 2:2 nach einem Eckball von links kommt der Ball irgendwie zu einem Glottertäler, der aus kurzer Entfernung einschießt Rote Karte: Ralf Gänsler

Rhodia-Torhüter Thomas Lange gegen den Rest der Welt
Die Einweisung des Schiedsrichters lief dieses Mal weniger spektakulär ab. Da aber nur Coach Gordi selbst seine eigene Schrift entziffern konnte, musste dieser die Mannschaftsaufstellung vorlesen. Die Länge seiner Arme reichte dabei gerade noch aus, um den Spielbogen zu halten. Zum „letzten Aufgebot“ kam noch hinzu, dass Thomas meinte, das Spiel würde erst eine halbe Stunde später beginnen. So wurde kurzer Hand erst einmal „Busfahrer“ Ralph zum Torhüter umfunktioniert. Mutig die Ansprache von Gordi: „wir müssen uns vor niemandem verstecken!“
Kapitän und Geburtstagskind Gregor wurde mit dem Hinweis auf das Feld begleitet, dass Aki bei seinem ersten Einsatz fünf Tore erzielt habe. Die Messlatte war dementsprechend hoch. Die Rhodia AH legte mit zwei schnellen Toren einen Blitzstart hin.
Was folgte war das Spiel von Thomas Lange gegen den Rest der Welt. Gleich reihenweise vereitelte er die klarsten Chancen. In 1:1 Situation war er praktisch unüberwindbar. Mit dieser Leistung ist er sicherlich ein ernsthafter Kandidat für die Nationalelf. Manuel Neuer wird sich warm anziehen müssen!
Eine bühnenreife Show lieferte die Nummer Acht der Glottertäler ab. Der Windzug im Dreisamtal blies so heftig, und plötzlich sackte er mit einem Schrei in sich zusammen. Dass dieser Spieler beim letzten Aufeinandertreffen der beiden Mannschaften mit übelsten Schiedsrichterbeleidigungen vom Platz flog, ist sicherlich nur Zufall und nicht beabsichtigt. Leidtragender dieser Situation war Ralf Gänsler, der mit Rot vom Platz musste.
Mit Glück und Geschick rettete die Rhodia AH das 2:2 über die Zeit. Damit ist man weiterhin ungeschlagen und mit einem Bein schon in der nächsten Runde. Wer unter diesen schlechten Voraussetzungen einen Punkt holt, dem ist alles zuzutrauen. Ja, der muss wohl…
CH

 
 
 

Powered by Weblication CMS